http://www.youtube.com/watch?v=xHblu5svqTw

Ulla hat einen kleinen Trailer zu den TÖCHTER der TRIADEN gemacht

Denn Teil 3 kommt im April und dient als Start für eine Reihe, die mit den aus der Trilogie bekannten Personen spielt

 

8-TriadenBAND II. TÖCHTER der TRIADEN

ist so eben als E-BOOK erschienen.

 

Perkin hatte es sich einfacher vorgestellt, mal eben die Asche seines verstorbenen Mitarbeiters, den Mönch CHO LEE, in sein Kloster KOYASAN zu überführen. Es wird ein Horror Trip..

Hier können Sie bestellen

 

 

 

 

Es ist, wie bei einem alten Ehepaar. Mein Web-Master und ich können uns einfach nicht auf eine Umgestaltung meiner home page einigen. (Psst nicht verraten, es klemmt daran, dass er von mir ein neues Foto haben will, was ich nicht mag)

Na denn, machen wir hier momentan weiter.

Es gibt Neues zu berichten.

Die Trilogie ist fertig. Ihr Erscheinen klemmt momentan an den Distributoren, Amazon etc., die, wenn die Teile zu schnell hintereinander erscheinen, nicht mitmachen. Pro Quartal maximal einen Teil. Somit wird Teil zwei erst im Februar erscheinen. Bei Teil III wird es dann Frühsommer. Darauf haben wir leider keinen Einfluss mehr. Aber immerhin besser, als im PRINT, das nebst ebook nur einmal im Jahr kam.

Danach gibt es eine dicke Überraschung. Aber davon mehr, wenn es in trockenen Tüchern ist. So viel sei verraten, es geht mit Perkin weiter

Willkommen im neuen Jahr 2013.

Wir tüfteln noch etwas mit meiner Page. Jedenfalls wird sie entschlackt und wird sich auf der INFO-Ebene mehr Richtung NEWS verlagern. Die neuesten Nachrichten sollen nur noch am Tag zu erkennen sein. Ein kurzer Klick…steht da nicht das Datum von heute, habe ich auch nichts zu berichten gehabt. Wie eine Tageszeitung.

Natürlich verschwinden die älteren news nicht. Ihr müsst dann nur etwas weiter nach unten scrollen.

Ich sage jetzt, da ein Jahreswechsel ansteht, einfach nur DANKE. Danke an euch meine Leser.

Es war für mich ein bemerkenswertes Jahr. Ein Jahr, an dem ich mich entschlossen habe, vom Print zum E-Book zu wechseln. Das hatte seine Gründe, die ich wohl überlegt habe.

Ein Autor, der noch soooo viel zu erzählen hat, muss sich von einer Verlagskruste lösen können. Das ist einerseits schade, da ich frisch gedruckte Bücher liebe, es war immer Weihnachten für mich, wenn ich als Erster mein neues Buch bekam, andererseits läuft mir gesundheitlich die Zeit davon. So muss ich versuchen noch soviel Bücher wie möglich zu schreiben und zu veröffentlichen.

Seht es mir bitte nach, dass es nicht mehr anders geht.

 

Ich wünsche euch ein 2013, in dem all eure Wünsche in Erfüllung gehen und bleibt gesund. Das ist das wichtigste Gut.

Passt auf euch und eure Liebsten auf. Die Welt braucht mehr denn je einen Zusammenhalt. Wir lesen uns im neuen Jahr

euer Hef Buthe

24.12.12

************************************************************

7-TriadenTÖCHTER der TRIADEN

V E R L O S UNG 

eines KINDLE FIRE HD

 

Die beste aller Ehefrauen (Kishon), meine, meinte, dass ich den Lesern eine Hilfestellung geben sollte. Nach Teil III. wisse doch kaum noch jemand, welche Details in Teil I. stünden.

Also gut. Hier die Frage zu Teil I., auf was ihr acht geben solltet. Vermerkt es euch bitte irgendwo, aber ich werde es ab Teil III. wiederholen. Ist also kein Beinbruch wenn der Zettel als Einkaufsgedächtnishilfe missbraucht wurde, oder dem Putzteufel anheim fiel

Die Frage: an welchen südchinesischen Fluss wird Perkin in das Reich des Dr. Stanley Ho entführt?

 

08.12.12

*******************************************************************************************

TÖCHTER der TRIADEN  Band 1.

ist jetzt schon ein paar Wochen auf dem Markt.

Band 2. folgt im Dezember und Teil 3. im Januar.

 

Dazu habe ich ein kleines Spiel vor, das unter den Einsendern mit der Verlosung foglenden Produkts:

http://www.amazon.de/gp/product/B0083PWAWU/ref=amb_link_172525887_2?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-1&pf_rd_r=0KYTW79X7K3PMGEVRKW8&pf_rd_t=101&pf_rd_p=347279547&pf_rd_i=530484031

belohnt wird.

Worum geht es?

Ab Erscheinen des dritten Teils, werde ich jeweils eine Frage zu jedem Buch stellen.

Dabei kann es sich um Orte, Namen der handelnden Figuren, Hotels, oder Flugnummern, vielleicht auch um einen Fluss handeln. Also genau aufpassen

 

Die Fragen stelle ich so, dass sie mit einem Wort beantwortet werden können.

Weitere Infos demnächst hier

 

27.11.12

***************************************************

 

 

So, nachdem der Umbau meiner Page etwas länger dauert (da sich mein Administrator gerade verändert … psst, nicht verraten, er hat geheiratet und baut sein Nest um) muss ich improvisieren.

Ihr merkt es schon, das Neueste steht jetzt immer oben.

Also, wo bin ich mit der Asien-Trilogie?

Teil 1. ist überall als download zu haben.

Teil 2. folgt Anfang Dezember

Teil 3. Anfang Januar.

Dann habe ich allerdings ein Problem. Ich bin an Teil 4. bis …. ja was?

Damit komme ich zu eurer Frage: hängen die Teile zusammen, muss man sie aneinander lesen?

Antwort: Jaein. Sie  hängen zusammen, erzählen aber eine story, die in sich geschlossen ist (allerdings mit einem dicken Cliffhänger) die nicht ganz aufgelöst wird. Mehr wird im Augenblick nicht verraten. Bin auf euer feedback zu Teil I. gespannt.

09.11.12

hier ist das Ende vom Anfang

******************************************************************************************************

Konnte bisher auch nicht, da ich damit beschäftigt war (und auch noch bin) meine Asien Trilogie zu schreiben. Teil II. ist fertig.

Aber noch etwas anderes hat mich umgetrieben. Die Art der Veröffentlichung.

Als Vielschreiber habe ich inzwischen ein Problem mit der Turnusmäßigen Veröffentlichung beim Verlag. Bis ein neues Buch von mir erscheint, habe ich wieder zwei andere geschrieben.

So kann das nicht weitergehen. Wenn ich siebzig werde, liegen unzählige Manuskripte brach.

Daher habe ich mich zu der Version über E-Book entschlossen. Es wird 2012 mindestens zwei, wenn nicht drei E-Books von mir geben.

08.01.12 (das Datum fließt noch nicht)

 

Hier einmal einen kleinen Einblick, um was es in der Asientrilogie gehen wird.

U.a. um den hier

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,741960,00.html

 

16.01.12

 

Es gibt nichts zu berichten, außer dass ich bei der Endkorrektur zu “Wolfspest” bin und noch auf der Suche nach einem Cliffhanger für “Die Töchter des Triaden” Teil II. bin. Es wird spannend, aber soll nahtlos in Teil III. übergehen. Bisher habe ich vier verschiedene Versionen geschrieben, die mir aber alle noch nicht passen

07.02.12

Aber hier eine Info, die auch zur Trilogie passt

http://www.welt.de/finanzen/article13857751/Einst-superreiche-Chinesin-sitzt-in-der-Todeszelle.html

08.02.12

Ach ja, da fällt mir etwas ein, das ich schon längst loswerden wollte…ich sehe ja, wieviel Gäste hier online sind. Aber nicht wer.

Mich würde interessieren, mit euch in Kontakt zu kommen. Wenn ihr Fragen, Anregungen, oder vielleicht auch Beschwerden habt, schickt mir doch einfach ne mail über den Kontakt oben. Ich verspreche, keine Namen zu nennen, oder sonstig zu verwenden. Ich möchte mit euch einfach nur plaudern und eure Meinung wissen

10.02.12

Muss mal eine Zwangspause einlegen. Morgen kommt eines meiner Guckerchen unters Messer. Mit 15% Sicht blickt man nicht mehr so dolle durch. Es wird ein spannendes Experiment….ohne Narkose!, da ich aufGrund einer anderen Erkrankung keine Vollnarkosen vertrage. Ich darf mir also bei der OP selbst zusehen…

Also, bis ein annermal 

19.02.12

Habe mich langsam wieder bekrabbelt, musste mir aber eine eigene Lesebrille bauen, da erst in 4 Wochen über eine bleibende Sehstärke entschieden werden kann. Na schön, geht eben nicht anders.

Aber mein Schreibfluss darf nicht unterbrochen werden. So sitze ich eben mit ner Art von zwei kopulierenden Klobrillen vor dem Bildschirm.

Also Teil II. der Asientrilogie ist defintiv fertig. Ich habe mit No. III. angefangen. Ich kann eines versprechen…das wird Spannung pur, obwohl es “nur” eine Familien story ist.

28.02.12

 

Facebook hat ein sehr gutes facelifting erhalten

http://www.facebook.com/hef.buthe.autor

 

Hier ist das Cover zum e-book, dem letzten Peter Stösser, zu sehen

 

http://www.facebook.com/hef.buthe.autor#!/photo.php?fbid=10150567171546876&set=a.101548746875.105476.101444156875&type=1&theater

 

31.03.12

Sorry, es war in diesem Quartal nicht sonderlich viel zu erzählen.

Wir nehmen mal eine Woche Reißaus, da ein neues Bad eingebaut wird. Die Arbeitszeit der Handwerker ist einfach nicht kompatibel mit meiner Ruhezeit.

Dafür nehmen wir uns den letzten Peter Stösser “Wolfspest” zur finalen Überarbeitung zum e-book mit in den Urlaub.

Ich wünsche euch gutes Wetter und ein paar ruhige Ostertage.

Euer HEF

 

Ich habe das 1. und 2. Quartal zusammengefasst, da sich die letzten Arbeiten (Feinschliff) zur “Wolfspest” gerade über den Quartalwechsel knubbeln und ich für euch keinen break einbauen möchte.

28.04.12

 

Fangen wir mal gleich zu Beginn des Thrillers “Wolfspest” an. Um diesen Wolfsmantel geht es.

Den habe ich im Winter 1974-75 in Sibirien machen lassen, da ich vor hatte einen Bericht über die Pelzjäger zu schreiben. Bei minus 40 Grad und Übernachtungen im Freien, ist jede andere Kleidung so, als stiege man nackt in einen gefrorenen See, nur bekleidet mit warmen Gedanken. Der Mantel ist noch heute in meinem Besitz.

Ach ja, wer SAIGON – BERLIN gelesen hat, weiß, woher meine Gehbehinderung kommt…

 

Hier ist er, der LETZTE PETER STÖSSER

http://www.amazon.de/Wolfspest-ebook/dp/B007ZET2DU/ref=pd_rhf_gw_p_img_1

05.05.12

Hier habe ich  noch einen Film über eine Reise mit der TRANSSIB gefunden. Ist zwar aus den 90ern. Aber die Details sind noch so wie Mitte Siebzig. Die Abteile, die Teeküche und die Waggon-Heizung

 

 

—————————————————

 

Hier beginnen die “TÖCHTER der TRIADEN”

Als Genre würde ich  die Trilogie in einen Doku-Thriller einordnen, der auf einer Familien Saga beruht.

WICHTIG!  SEHT EUCH DIE FILMBEITRÄGE RUND UM DEN JEWEILIGEN LINK AN:

So erhaltet ihr einen besseren Eindruck um und über die Lokalitäten, in den sich Perkin bewegt.

 

Dies ist der Ausgangsort

in dem der Protagonist PERKIN, Wirtschaftsanwalt, lebt und arbeitet.

Aber…. auch das wird eines seiner Arbeitsgebiete…und das nicht ganz freiwillig…

 

Teil II. der Trilogie führt den Protagonisten Perkin über Tokio, Yokohama, Osaka hier hin

zum Klosterberg Koyasan. Dort lebte ein Triadenboss…oder lebt er noch? Dieser Mann war/ist eine Figur um den Kampf der Spiellizenzen auf Macau.

 

Der Prota Perkin hat jetzt auch hier….

https://www.facebook.com/PerkinElmar

eine Fanseite. Bei Facebook wird seine nicht ganz freiwillige Reise durch Asien optisch dokumentiert. Dabei ist alles nur ein Spiel…Na ja, manche Menschen spielen gerne mit dem Tod.

20.06.12

Die Infos werden dem Verlauf der story angepasst…..

Hier ist das nächste Ziel des Prota Perkin:  BALI

Hier kommt es zu einem folgenschweren Treffen…

08.07.12

…das Perkin erzwungener Maßen hierher führt

…in die Sommerresidenz des Präsidenten nach BOGOR (von der es, da nicht frei zugänglich, nur wenig Material gibt)

BOGOR ist ein Städtchen in den West-Javanischen Vulkanbergen. Es liegt in über 1.000 Meter Höhe, weit außerhalb der Hitze Jakartas, und diente einst den holländischen Gouverneuren. Sie nannten es ” Buitenzorg ”  was “Frei von Sorgen ” bedeutet.

Auch der Begründer Singapurs, Sir Stamford Raffles, der Indonesien von 1811 – 1816 regierte, fand Gefallen an diesem Ort.

Begeistert schilderte er den Ort so: >>Ich blicke jetzt von meinem Fenster auf eine höchst wunderbare, malerische Szenerie, auf ein Tal voller Reispflanzen mit einem romatischen kleinen Dorf an einem Bach, der über 20 Schnellen herabrauscht und dröhnend über zahllose Felsen donnert, im Hintergrund eine herrliche Bergkette, bewaldet bis zum Gipfel und in Wolken gehüllt…

Anmerkung: als Erzähler  von Perkin traf ich mich dort mit dem damaligen Präsidenten Dr. Jusuf Habibie. Es ging um ein Geschäft das im Roman (Teil III ) beschrieben wird.

 

Mein Protagonist Perkin ist wieder zu Hause…

…in Singapur. Hier hofft er nach Monaten der Entführung, der Erpressung, Demütigung endlich Ruhe zu finden. Aber, er hat mit ein paar Leuten ein Hühnchen zu rupfen. Und die läd er hier hin ein.

Nicht erstaunt sein, was ihr hier vorfindet….hier begann alles…

…und hier wird es enden…

…alles ein Spiel. Nur ein (mörderisches) Spiel

!!! bitte auch, für Liebhaber, die umliegenden Filme ansehen. Leider sind nicht alle zu verlinken. Chinesiche Internet Politik

 

*** wenn du wissen willst, was dein Gegenüber von dir hält, gib ihm die Gelegenheit, sich eine Maske aufzusetzen, sonst verlierst du und er sein Gesicht***

27.07.12

 

Hier für die Peter Stösser Freunde ein Schmankerl:  Stösser bleibt, wird heiraten, seine Tochter The-Maria (sie ist aus Saigon-Berlin bekannt) wieder sehen und macht sich fertig in das Perkin Team einzusteigen, dem noch einige Abenteuer bevorstehen.

08.08.12

TÖCHTER der TRIADEN

Nun, es ist bald soweit. Nur kam vom Lekorat eine berechtigte Frage: In welches Genre nehmen wir das? Es ist ein Epos, das sich niergends einordnen lässt.? Von Mord, Intriege, bis Liebe und Happy End ist alles drin….

Stimmt. So wird es eben nicht in ein Genre gestopft. Teil eins erscheint im Oktober (wahrscheinlich mit der WOLFPEST in allen e-book Formaten gleichzeitig)

22.08.12

Heute stellten meine Lektoren eine berechtigte Frage, über die ich mir jetzt erst bewusst geworden bin: Sag mal, Hef…ist deine Asien Trilogie “Der Ring der Nibelungen” auf asiatisch?

Ich habe lange gegrübelt und musste zustimmen. Aber das war keine Absicht, da ich die Nibelungen nur rudimentär in Erinnerung habe. Ja, es ist eine unbewusst geschriebene asiatische Trilogie. Nur….sie beruht auf Tatsachen, die jeder im Internet nachvollziehen kann.

Es kommen Drachen in Form von Triadennamen vor. Es kommt der Held Perkin als Prota vor, der nicht weiß welcher Tochter zweier Triaden er den Vorzug geben soll (muss), bis sich die “Königstöchter” aufs Messer bekämpfen und Perkin zum Spielball der Macht wird.

Jetzt bin ich am Grübeln. Das Leben ist tatsächlich so, wie die Sagen und Märchen…

23.09.12

Ich möchte euch nur vorwarnen, ich plane einen Umbau meiner Homepage. Wundert euch nicht, wenn ihr eines Tages eine neue Page findet.

Im Laufe der Jahre haben sich hier zu viel Infos angesammelt, die keinen Menschen mehr interessieren. Ich werde alles straffen und aktueller machen. Die NEWS werden das Herz meiner page und in den Fordergrund rücken.

Ach ja, news…ab heute ist die WOLFSPEST in überarbeitetem Format bei AMAZON als download erhältlich. Diejenigen, die den download eins schon haben, bekommen kostenlos ein update bei AMAZON Service.

Weiterhin steht die WOLFSPEST in ein paar Stunden auch für alle anderen Formate, wie epub, in der überarbeiteten Version als download zur Verfügung

11.10.12

Willkommen im letzten Quartal des Jahres.

 

Wie ich bereits ankündigte, wird es 2012 noch mindestens ein “Schätzchen” geben.

Aber vorher gibt es am 11.11.11 den letzten Peter Stösser als print (Lebenslänglich tot), der gleichzeitig als E-Book erscheint..

So, nun zum Schätzchen. Es wird noch einen , wahrscheinlich zwei, STÖSSER

 geben. Die Proteste der Stammleser waren einfach zu überzeugend. Aber, nicht als PRINT!!!

Sie werden nur als E-Book zu erhalten sein.

Der erste hat einen Titel: WOLFSPEST  und ist fertig. Das Cover ist in Arbeit. Mehr darüber…demnächst hier

 

06.10.11

Das hätte ich doch fast vergessen: es gibt ja viel mehr INFOS zum letzten STÖSSER als print.

Die hat meine Frau Ulla hier zusammen gestellt http://www.ulla-buthe.de/bücher/hef-buthe-lebenslänglich-tot/

Weiterhin findet ihr auf ihrer page noch viele trailer zu SAIGO-BERLIN und die passende Musik aus jener Zeit. Klickt unter BÜCHER einfach Saigon-Berlin an. Das ist fast abendfüllend, was sie da zusammengetragen hat

 

Hier wird demnächst kurzfristig eine Baustelle sein. Wir müssen für LEBENSLÄNGLICH TOT

etwas umdekorieren.

Ich bedanke mich aber für die vielen Tausend Leser, eure  Mails und die daraus entstandenen Diskussionen zu SAIGON-BERLIN.

Ich verspreche weiterhin Weltthemen aufzugreifen und in spannende Formen zu gießen

euer Hef

16.10.11

BAUSTELLE Homepage

Nach längerem Hin und Her beugen wir uns der Gewalt. Es darf im Machtbereich der GEMA keine musikunterlegten Trailer geben, außer, man zahlt für dafür.

Die Trailer sind dennoch auf der Startseite unter “Download” zu sehen. Dort sind sie privat.

25.10.11

LEBENSLÄNGLICH TOT

ist heute als Frühgeburt auf den Markt gekommen. Berechnetes Geburtsdatum war eigentlich der 11.11.11

Jemandem im Verlag muss eingefallen sein, dass da Karnevalsbeginn ist. Und das ausgerechnet in Köln? Das konnte nicht gut gehen. Also lieber den Titel vorher raus, bevor man sich mit einem dicken Kopf daran erinnert: Lebenslänglich tot? So komme ich mir auch vor. Aber, da war doch noch etwas, das so ähnlich lautet….

05.11.11

Wie die Zeit vergeht. Kaum ist ein Buch draußen, nähert sich der nächste Termin.

Der Peter Stösser, als ausschließliches e-book, wartet darauf in Form gebracht zu werden.

Mehr als 400 Seiten umfasst das Manuskript und sollte nochmal unter die Lupe genommen werden. Das wird die Arbeit über den Jahreswechsel und gleichzeitig drängt die Asien-Trilogie darauf fertig zu werden. Mit der bin ich bei etwa der Hälfte, entspricht ca. 800 Seiten.

Wenn alles klappt, bin ich mit der fertig, wenn der Stösser “online” geht.

27.11.11

In zehn Tagen werde ich 65 und Rentner. Das macht mich schon nachdenklich und meine Gedanken wandern zurück in meine verrückte Jugend. Ich überlege mir: wo warst du vor 30, vierzig Jahren? Was war damals zu dieser Zeit? Wie hast du dich gefühlt, was hast du da gemacht?

Und mir fällt nur ein wichtiges Ereigniss ein: vor 40 Jahren war ich in Vietnam als Reporter.

Ich lebte noch immer, obwohl wir Reporter uns keine 24 Stunden gaben. Wir sahen, welche menschlichen Wracks aus den Einsätzen zurückkamen. Und die, die unverletzt geblieben waren, suchten ein anderes Vergessen. Drogen und Alkohol. Es kamen jeden Tag weniger zurück, oder mussten abberufen werden. Es ging einfach nicht mehr. Doch, ich hatte einen Halt…meine Khmer-Freundin war schwanger. Sie trug mein Kind. Das gab mir Halt in einer mir völlig fremden Gesellschaft, in einer völlig fremden Kultur, die mich nicht als fremd sah. Sie nahm mich, wie ich war. So habe ich sie auch so genommen und bin 35 Jahre in Asien geblieben.

Bis auf den Januar 1974. Da hat mir Asien ein anderes Gesicht gezeigt. Da geriet ich beim Vietcong, von uns “Charly” genannt, in Gefangenschaft. Und im Krieg wird alles anders. Masken fallen, oder Gesichter werden zu Masken. So genau weiß man das nie…

Aber, das ist alles in “Saigon-Berlin” nachzulesen

07.12.11

Diese asiatische Kultur lässt mich nicht los.

Jetzt schreibe ich wie ein Verrückter an meiner Asien Trilogie. Sie ist über die Hälfte fertig und geht dem Phänomen der asiatischen Mafia nach. Triaden (China) Yakuza (Japan)

Dieses, für uns nicht fassbare Konglomerat erzähle ich anhand einer wahren story. Der story des Spielerkönigs von Macau und eines Industriellen des nahezu größten Elektrokonzerns der Welt in Japan.

15.12.11

17.12.11 Dies ist für mich ein persönlicher Meilenstein

Ich lebe noch nach einem wilden Leben. Vor vierzig Jahren als Kriegsreporter hätte ich mir vielleicht noch ein paar Stunden gegeben.

 

Heute ist der Kerl 65 geworden und Rentner

euer Hef

 

ICH WÜNSCHE ALL MEINEN FREUNDEN UND LESERN DA DRAUSSEN IMWORLD WIDE WEB EIN GUTES NEUES JAHR UND DASS ALL EURE WÜNSCHE UND SEHNSÜCHTE IM NEUEN JAHR ERFÜLLT WERDEN, ODER ZUMINDEST DEN ANSATZ DAZU ZEIGEN.
Beides ist nur mit persönlichem Einsatz, gutem Willen und Verständniszu erreichen. Aber das wisst ihr. Erinnert euch nur immer rechtzeitig daran, wenn es so weit ist.

so long, bis demnächst

 

euer Hef Buthe

Es hat sich seit diesem letzten Eintrag so viel geändert, dass ich mich entschlossen habe, die Home Page etwas umzubauen. Sie wird stark gestrafft. So dass dieser Teil in Zukunft entfallen wird. Die Aktuallitäten (news) werden auch ein etwas anderes Gesicht bekommen, aber in Zukunft mein Hauptkommunikationsbereich werden.

Wann genau das geschieht, kann ich noch nicht sagen. Aber, es soll zum Jahreswechsel geschehen.

Das dritte Quartal. Es gibt noch nichts zu berichten, außer, dass ich am 01.07.11 auf stand by bin.

Der WDR berichtet über Dörfer im Sauerland. Und morgen ist “Halbhusten” dran, das ich mal in einem Kapitel meines Romans “das Erbe der Loge” erwähnt habe. Ich muss mich jetzt noch schminken und den Bart schneiden, sonst denken die TV-Seher, die sehen in diesem beschaulichen Dorf alle so aus wie ich. Das kann ich diesen netten Leuten nicht antun…so long….

 

euer HEF

01.07.11

———————–

…so Aufnahmen in “Halbhusten” im Kasten. Kommt im July beim WDR in der tägl. Sendereihe

“Daheim und Unterwegs”….und von wegen Halbhusten. Jetzt habe ich einen Ganzhusten.

Der Dreh war ohne Schirm auf freiem Feld in einem Gewitter und wir nass bis auf die Haut….brrrr. Und das Nest hat nicht einmal ne Kneipe zum Aufwärmen….und meine Frau hatte am Auto noch das Fenster auf gelassen. Nasse Hintern gab’s dann extra dazu. Das nenne ich live Sendung

 

euer zitternder Hef, der jetzt ne heiße Brühe braucht

01.07.11

———————

Ich bekam gerade eine Anfrage, die nur über die Büchereulen kommen kann, von einer Birgit aus Dortmund….

Hallo Hef, aus dir wird man nicht schlau. Wer bist du eigentlich? Deine Bücher sind faszinierend. Aber über den Autor ist auch auf deiner Homepage nicht soviel zu erfahren, dass bei mir ein klares Bild im Kopf entsteht.

Liebe Birgit, danke für deine Erlaubnis, dich zitieren zu dürfen.

Ich weiß es selbst nicht. Geboren in Deutschland, mit der Logik eines Deutschen, die manchmal zum Kotzen ist, mit der Seele eines Russen, da ein Teil meiner Vorfahren aus dem literarischen Umfeld des Zarenreichs stammen und dem Herz eines Asiaten. Also, was will man von so einem patchwork Typen erwarten? Er schreibt das, was er kennt. Und alles ist er selbst. Ich finde es lustig, dass ich es selbst nicht weiß. Ich überrasche mich selbst jeden Tag mit neuen, total verrückten Ideen. Dann muss ich mich fragen….wer schreibt denn jetzt von uns Dreien?

dein Hef

03.07.11

——————————–

Lebenslänglich tot

Die Druckfahne ist raus. Endlich. Jetzt gilt es nur zu warten bis zum Karnevalsbeginn, dem 11.11.11

euer Hef

07.07.11

 

——————————-

Der Trailer für LEBENSLÄNGLICH TOT ist fertig und kommt im Oktober mit der passenden musikalischen Unterlegung auf diese page

11.07.11

euer Hef

——————————-

Der erste Teil der Asien Trilogie ist fertig. Hierin geht es um den Kampf zweier Triaden um die Spiellizenz in Macau, bevor die portugiesische Kolonie 2000 an China zurück geht. Dem bis dahin einzigen Rechteinhaber ist jedes Mittel recht, um seine Konkurrenz aus dem Weg zu schaffen, und wenn ich sage …jedes…dann meine ich es so. Er schreckt auch nicht vor seiner Familie zurück. Wer im Weg steht, muss gehen….und der neue Prota Perkin steht offensichtlich allen im Weg, obwohl man dringend seine Hilfe braucht.

(Die story beruht auf Tatsachen)

16.07.11

euer Hef

 

———————–

So, hier geht es weiter mit dem 2. Teil der Asien Trilogie. Der Prota Perkin bleibt.

Auch diese story beruht auf eigenem Erleben. Ich habe in diesem Kloster versucht mich nach Vietnam selbst wieder zu finden. Daher kenne ich die Gepflogenheiten und arbeite sie ins JETZT ein.

http://www.shukubo.jp/eng/

————————

 

Ich bekam von Silke aus Münster eine Mail.

Sie kommt mit meiner Vita nicht klar und stellt 11 explizite Fragen, die ich ihr hoffentlich beantworten konnte.

Aber, es ist wirklich nicht einfach mit meinem Lebenslauf klar zu kommen. Ich frage mich manchmal selbst….das bist du? Das warst du? Wenn ich mich heute anschaue, dann bin ich ein alter, (auf Wunsch gespoilert) Mann. (Ich weiß, das sagt man nicht in unserer hemdsärmligen Gesellschaft) Vielleicht bin ich das aufgrund meines Lebens. Wer weiß es? Und Silke…ja, die Kriege haben mich geprägt, was ich nicht wahr haben wollte, konnte, da ich damals so jung war. Aber mein Kopf hat noch soviel zu erzählen. Ich bin noch nicht zu Ende mit meinen Erzählungen. Lasst euch überraschen. Ich nehme euch mit in eine Welt , die ihr niemals als Tourist kennen werden könnt. Ich nehme euch mit hinter die glitzernden Fassaden der Superreichen.

25.07.11

euer Hef

———————————–

Es ist ein Kreuz mit der Schreibe.

Kaum bin ich mit Teil I. der Trilogie fertig und sollte mich ein wenig entspannen, mal nur nutzloses Zeug, wie putzen, bügeln, Rasenmähen machen….und was ist? Ich fühle mich nutzlos. Bin unruhig und unausgeglichen, als wenn ich auf Entzug wäre.

Da hilft nur ein Medikament….sofort Teil II. in Angriff zu nehmen. Ich bin ein Schreib-Junkie.

Das Vorwort ist schon fertig, die story steht in meinem Kopf und will raus, und das sofort

27.07.11

Und hier ist ein kleiner Teil des Tempelkomplexes, in dem z.Zt. ca. 4.000 Leute und 1.000 Mönche leben.koyasan haupttempel komplex

http://www.koyasan.or.jp/tazuneru/map/img/map.pdf

Wen die ganze Anlage interessiert, hier ist ein pdf Link

koyasan autum

Das Ganze mal im Herbst….

koyasan temple complex

koyasan grabsttte

…und nachdenklich

koyasan winter

….aber, die story spielt in dieser Jahreszeit.

In seiner Heimatstadt Singapur hat Perkin 33 Grad und 95% Luftfeuchtigkeit. Hier hat er 15 Grad minus und Schnee

 

Hier die Küche, die aber nur noch zu Neujahr benutzt wird. Bis in die 80er war sie die Zentralküche. Die drei Kessel rechts unten, fassen jeweils ca. 90 Kilo Reis. Sie hatte eine Kapazität von 2.000 Essen täglich. Und wer asiatisches Essen kennt, weiß, dass das nicht nur aus einem Gang besteht…mir läuft das Wasser im Mund zusammen….

kama nikokugama mizuya daidokorozentai

title

m_buddhism

m_temple_hover

m_visitors

Es erreichen mich zahlreiche Fragen zu dieser Asien-Trilogie und zum Kloster, die ich pauschal beantworte.

Die Leser interessieren die Orte, in denen es spielt. Daher fasse ich mal zusammen.

Teil I. spielt in Hongkong, Macau, Singapur, das die Heimatstadt des Protas ist.

Teil II. beginnt, wo Teil I. aufhörte, in Singapur und führt dann nach Tokio, Yokohama, Osaka zum Kloster (siehe oben) und führt wieder nach Singapur zurück.

Teil III, (bitte jetzt noch nicht festnageln, da der bisher nur angedacht ist) wird wieder in Singapur beginnen, führt aber dann in die andere Richtung nach Indonesien, Malaysia, Bali und zurück nach Macau, um wieder in Singapur zu enden.

 

Die örtlichen Gegebenheiten kenne ich gut und beschreibe sie, soweit es den Romanen dienlich ist. Denn es geht letztendlich um die Handlung der story

euer Hef

07.08.11

 

Der Anfang des zweiten Teils steht. Triaden treffen auf die Yakuza, die japanische Mafia. Beide haben ein Ziel, die Spiellizenz in Macau zu bekommen. Und da geht es für den Protagonisten Perkin hoch her. Was er sich so vorgestellt hat, funktioniert nicht…. er muss lernen, dass die wirklichen Dratzieher ihre eigene Logik haben….

 

euer Hef

11.08.11

 

Ach ja Logik.

Udo aus Duisburg fragt, wo denn der Unterschied zwischen den Triaden und der Ykuza sei?. Es seien doch alles Verbrecher, die hier Mafia genannt würden.

Stimmt Udo. Der Unterschied liegt in der Einbindung und Anerkennung der Gesellschaft.

Die Triaden sind in China bei Todesstrafe verboten, und werden dennoch geduldet, wenn sie dem Staat nutzen.

Die Yakuza ist zwar auch verboten, aber die Behörden können sich nur zu einem Verbot durchringen, dass sich die Yakuza nicht in der Öffentlichkeit zu erkennen gibt und keine Werbung für sich macht (was bis in die 80er erlaubt war. Da waren sogar Telefonbucheinträge erlaubt, welcher Gruppe man angehörte)

Das läßt auf einen großen Einfluss in Politik und Gesellschaft schließen.

Wobei die Triaden sich vornehmlich auf Macau und Hongkong, also außerhalb des Mutterlandes konzentrieren. Shanghai ist auch noch eines ihrer “inoffiziellen Nester”. Aber das war schon immer ein Brennpunkt aller halbseidenen Gruppierungen

euer Hef

12.08.11

Dirk aus Kiel fragt zu diesem Thema

Was ist mit all den chinesischen Lokalen in Deutschland? Da sieht man kaum soviel Kundschaft, dass sich die Gaststätte lohnen kann. Japaner findet man selten, und wenn, dann sind sie hochqualitiv und fast unbezahlbar.

Dirk, dazu müsste ich etwas zu weit ausholen und mir eine story vorweg nehmen.

Tatsache ist, dass die Triaden in China, einen Boom an Zulauf aus der ländlichen Bevölkerung haben, die Wanderameisen. Die Chinesen waren schon immer sehr progressiv. Das belegen die Chinatowns in allen Metropolen der Welt.

Die Yakuza ist längst andere Wege gegangen. Sie bevorzugt Hochschulabsolventen, die Ahnung vom Börsen/Bankenwesen und Exploration haben.

Daran scheiden sich beide. Die Triaden, wenn sie denn nicht von Peking geduldet sind, sind reine Verbrecherorganisationen.

Die Yakuza, die auch vor keinem Mord zurückschreckt, hat andere Methoden. Feiner, subtiler. Wer weg muss, bekommt es nahegelegt, sich doch bitte selbst umzubringen. Harakiri. Eine noble und geachtete Art des Todes aus der Samurai Zeit. Sie ist positiv, und nicht negativ belastet, wie bei uns bei einem Suizid. Für die Familie wird dann gesorgt.

 

Jetzt sind in den wenigen Stunden ein paar Dutzend Mails zu diesem Thema eingegangen. Ich sage einfach mal DANKE.

Ich werde mir die, sich teilweise überschneidenden Fragen, ansehen und zu einem Extrakt zusammen fügen. Die interessantesten Fragen beantworte ich im Detail und nehme mal die momentan alle bewegende Frage vorweg: Woher nehme ich diese Infos? Aus Wikipedia, oder sonstigen Kanälen des Internets?

Ja, ich nutze die Internet-Kanäle, um mir meine Erfahrungen im Heute bestätigen zu lassen.

Muss aber hier und da sagen….Leute, so stimmt es nicht. Was ihr hier ins Net stellt, ist nur die Fassade.

Womit ich bei meiner Trilogie wäre. Die gesamte story bezieht sich auf persönliche Erfahrungen und Erlebnisse. Als ehemaliger Unternehmensberater in Asien, habe ich sowohl die Intentionen der Triaden, wie der Ykuza und der amerikanischen Mafia (ja, die gibt es) kennen gelernt. Ich schildere die Kämpfe untereinander stellvertretend für alle Kriegsschauplätze, an der Spiellizenz für Macau

Jetzt werde ich mal die Fragen sortieren und lasse an dieser Stelle von mir hören. Weitere Anfragen von euch sind gern gesehen

euer Hef

12.08.11

 

Jetzt muss ich doch schmunzeln. Die weiblichen Fragen beziehen sich darauf, ob Yakuza wirklich überall tätowiert sind.

Ja. Ich hatte das Vergnügen, in meinem Stammhotel auf Bali einen solchen Herrn kennenzulernen (Bali ist der bevorzugte Urlaubsort der Japaner) Nach dem Tennis trafen wir uns unter der Dusche, und kann bestätigen, dass dieser Mann komplett (incl Geschlechtsteil) tätowiert war. Und wir kamen ins Gespräch, was das denn nun für eine Bedeutung habe.

Die Tatoos sind zwar frei wählbar, müssen aber, als Beweis einer lebenslangen Zugehörigkeit zu einer Bruderschaft, auf der Brust das “Wappen” dieser Gemeinschaft beinhalten. Somit ist der Wechsel zu einer anderen “Gemeinschaft” unmöglich.

Komm jetzt nur niemand und frage mich, wie Japaner “untenrum” aussehen.

Nun zu den männlichen Fragern. tz tz

Typisch, ob die Mitglieder der Triaden und der Yakuza Waffen tragen?

Da spuken ein paar Hollywood Filme zuviel in den Köpfen. NEIN, tun sie nicht. Es sind sowohl in China wie in Japan ehrenwerte Geschäftsleute, die sich mit der Obrigkeit keinen Zoff erlauben können und wollen. Sie gehen ihren Jobs nach, zahlen mehr oder weniger Steuern, meist Schmiergelder, und lassen die Drecksarbeit von angeheuerten Killer/Schlägerbanden erledigen, die nie wissen, wer sie bezahlt.

Aber, hier muss ich einen eindeutigen Schnitt zwischen den Triaden und der Yakuza machen.

Die Chinesen gehen gegen Gegner weitaus brutaler vor, als die Japaner. Die Yakuza tötet nur im allernötigsten Fall. Lieber ziehen sie ihren Gegner auf ihre Seite. Hier macht sich der Unterschied des japanischen Shinto und des weitaus forderenden Konfuziuanismus bemerkbar. Hier herrschen bei beiden zwar die gleiche Maxime, der von Macht, Geld und Einfluss. Aber die Einstellung zum Leben ist völlig konträr. Ich sage, wenn schon einen Feind, dann bitte den japanischen. Mit dem kann man noch reden.

13.08.11

Hier muss ich einen Hinweis zur Eigenheit der japanischen Sprache geben, die wichtig im Umgang mit den Namen der handelnden Personen ist, und sonst zu Irriatitonen führt.

Grundsätzlich wird in China und Japan der Familiennamen vor dem Vornamen genannt.

Z.B. Der Protagonist heißt Elmar Perkin. Perkin ist der Familienname. In Asien heißt er Perkin, Elmar und wird grundsätzlich auch mit dem Familiennamen, wie bei uns, mit dem Vornamen “Perkin” angesprochen.

Ein DU oder SIE gibt es eigentlich nicht. Das ergibt sich aus dem Kontext. Jetzt fehlt noch die Geschlechtsbestimmung, wie bei uns “Herr” oder “Frau”, die wir als Prefix voran stellen.

Hier hängen die Japaner das Geschlechtsneutrale “-san” an den Familiennamen.

Also heißt Perkin (Familienname) Perkin-san, das aber eigentlich ohne Bindestrich geschrieben wird. Das Geschlecht ergibt sich aus “-san” nicht, und ist auch nur wieder aus dem Kontext zu erkennen.

Aber so kompliziert wird es im Roman nicht. Es ist nur ein Hinweis, warum sich die Namen im Dialog plötzlich mit einem “Schwänzle-san” versehen.

17.08.11

 

Shinkansen-Baureihe 500
Baureihe 500

 

Shinkansen-Baureihe 500

Dieses Requisit spielt für Perkin-san eine wichtige Rolle, um das Kloster KOYASAN von Tokio nach Osaka überhaupt zu erreichen. Denn jemand im Zug hat was dagegen

 

Ja, der japanische Buddhismus. Es gibt soviele Arten davon, dass uns Europäern schwindelig werden kann.

Hier mal eine besondere Art der anderen Art: Der Marathon Mönch

http://www.youtube.com/watch?v=heTM9ZLoJgc&feature=related

 

Nachdem Perkin-san es mit Mühe geschafft hat Osaka zu erreichen, kann er sich endlich zum Kloster Koyasan aufmachen. Er muss mit dem ABT (jap. Dóchó-san) sprechen. In den Bergen wartet eine neue Überraschung auf ihn, und er muss in einer der Tempel lodges übernachten…..wie die aussehen…hier der Link

http://www.japan-guide.com/e/e2029_guestrooms.html

20.08.11

Na ja, es ist sone Sache, mit den Zeitzeugen und den Triaden. Versuche seit Tagen alte Weggefährten aus Asien zu überzeugen, doch evtl. ein Vorwort oder ähnliches zur Asien-Trilogie zu schreiben, oder mir mindestens die Genehmigung zu geben, auf sie Bezug zu nehmen. Sie waren bei den Verhandlungen als meine Mitarbeiter dabei.

Es kam nur eine Antwort: Es gibt und gab keine Triaden in der Volksrepublik China. Du musst uns mit Taiwan und Japan verwechseln.

Na dann, …..schreibe ich eben weiter. Und bevor ich einen Freund in der VR in Gefahr bringe…schweige ich lieber (und für die Chinesische Zensur….Leute, es gibt doch Triaden bei euch und ihr könnt das zwar in eurem Net zensieren. Aber nicht in unserem)

26.08.11

Hm, das war wohl ein Eigentor. Siehe oben.

Meine page und facebook sind in China nicht mehr zugänglich. Warum, erfuhr ich erst heute. Es galt nicht direkt mir. Sondern ich habe ein Reizwort in der Kommunikation mit meinem Freund benutzt….TRIADEN. Dann blockiert der staatliche Oberbrowser sofort jeden Zugang zwischen den kommunizierenden Parteien. Es gibt ja keine Triaden in der VR. Eine bessere Bestätigung kann man ja nicht bekommen.

Nicht sein kann, was nicht sein darf

27.08.11

Hier noch eine interessante Nachricht, die heute über RTL und NBC kam: In Shanghai wurde ein Finanzbeamter, der auf Korruption angesetzt war, mit elf Messerstichen und einem durchtrennten Hals aufgefunden.

Kommentar des Chinesischen Senders: Selbstmord

Nicht sein kann, was nicht sein darf….na dann schreibe ich mal über das, was es nicht gibt.

03.09.11

Das 3. Quartal neigt sich dem Ende zu. Ich bin mitten im 2. Teil der Trilogie, die sich im Kloster Koyasan, siehe oben, abspielt.

Es neigt sich aber auch die Warterei auf den letzten “Peter Stösser” LEBENSLÄNGLICH TOT dem Ende zu. Er erscheint am 11.11.11

12.09.11

Im nächsten Quartal werde ich meine Leser mit einer neuen und zusätzlichen Idee überraschen.

Ich habe da noch zwei Schätzchen in petto…aber wartet es ab

16.09.11

Der Tei I. ist fertig, und doch so anders geworden, als geplant. Es ist immer so: ich mache mir ein story board und es kommt trotzdem was anderes hinten bei raus. Die Figuren beginnen plötzlich ihr Eigenleben zu entwickeln. Und das wird dann verdammt spannend. Sie übernehmen meine Finger auf der Tastatur und erzählen, und erzählen. Manchmal muss ich sie zurück pfeifen und auch mal hundert Seiten neu schreiben. Das endet meist damit, dass es noch mehr wird, als geplant. Aber, bisher war ich mit diesem “Eigenleben” immer gut bedient. Ich kann auch mit diesem Roman zufrieden sein, zumal er noch Nachfolger haben wird.

Heute habe ich Teil II. begonnen. Fotos dazu findet ihr unter 3. Quartal. News

Die in Teil I. eingeführte Mannschaft bleibt. Nur der Schauplatz ändert sich.

Wieder sind drei Monate des Jahres unwiederbringlich vorbei. Und was hatte ich mir nicht alles vorgenommen und doch nicht zu Ende gebracht? Aber, egal. Ich habe die Zeit genutzt, um gründlich über meinen neuen Prota, Perkin Elmar nachzudenken.

Ich kann also jetzt schon versprechen, dass er etwas sehr anders als der bisherige Peter Stösser sein wird. Er bewegt sich schon von seiner Herkunft in der Welt der Reichen und Schönen. Aber die Gesellschaft ist genauso mörderisch, wie die der kleinen Straßenganoven. Nur feiner, subtiler in den Methoden.

Folgt mir einfach hinter die Kulissen der Superreichen. Ach so, auch diese stories basieren auf Fakten, gewürzt mit meinen kleinen Seitenhieben. Spaß soll ja auch ein wenig dabei sein.

Mords-Spaß

euer Hef

01.04.11

 

Mir wurde die Frage zum neuen Prota Perkin gestellt, und wie ich ihn führe. Wieder ein Ich-Erzähler, oder auktorial, also der allwissende Erzähler?

Ich habe lange darüber nachgedacht. Die auktoriale Erzählweise hat unbestritten sehr viele Vorteile. Ich kann unterschiedliche Ebenen zusammenführen, wieder auseinander driften lassen, kurz, ich kann andere Spannungsbögen einbauen.

Ich habe mich dennoch wieder für den Ich-Erzähler entschieden. Auch Perkin wird selbst erzählen. Für mich als Leser ist es spannender, nicht mehr zu wissen, als mein Prota in diesem Moment.

Es liest sich für mich authentischer. Ich folge ihm wie mit einer Live-Kamera durch die Geschehnisse. Damit bin ich dichter an der Hauptfigur und es ergeben sich bessere Dialoge, als wenn ich daneben stehe und hinter jeder Aussage: sagte X, und sagte Y, schreiben muss.

Also, Perkin erzählt selbst und wir sind in seinem Kopf, seinen Gefühlen und in seiner Sicht.

 

08.04.11

euer Hef  der jetzt nachbessern muss…..

 

Es kam gerade die Frage, oder war es eine Anregung? Peter Stösser war doch auch in Asien. Warum taucht der da nicht mehr auf?

Ja, er wird in diesem Zusammenhang wieder auftauchen. Aber ich weiß noch nicht, wann.

Jedenfalls wird er zum gegebenen Zeitpunkt nicht als Ich-Erzähler auftauchen, sondern der neue Prota wird ihn dann aus seiner Sicht beschreiben.

 

08.04.11

euer Hef

 

Mal eine kleine Umfrage an die Gäste meiner Page:

Soll Peter Stösser (siehe oben) in der Asien Trilogie als “special guest” wieder auftauchen, oder nicht?

Denkt bitte daran, dass Stösser in SAIGON-BERLIN , als verschrobener Deutscher schon seine Probleme mit der asiatischen Kultur hatte.

Schickt mir eine mail über den Kontakt meiner page.

Unter den mails, die bis Ende Mai 2011 bei mir eingehen, werde ich drei Bücher des wirklich letzten Ich-Erzählers Peter Stösser, das im November als “Lebenslänglich  tot” erscheint verlosen. Natürlich mit Widmung.

euer Hef

18.04.11

 

Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Osterfest. Ich habe mich über diesen blöden Blütenstaub geärgert, der mir meine frisch geputzten Fenster einfach mir nix dir nix wieder versaut hat.

Also, nicht hinaus sehen, auf den Bildschirm sehen und recherchieren. Mir spukte nämlich etwas zu der Triaden Trilogie im Kopf herum.

Wie die “Ehrenwerte Gesellschaft” hantiert, ist mir aus Erfahrungen klar. Äußerst brutal.

Aber, sowohl die chinesische wie die japanische Mafia basieren auf einem Konfzuianischen Prinzip, das wiederum aus den Lehren des Altmeisters der Kriegskunst  SUNZI  (ca. 500 v. Chr.) abgeleitet wurde. Es ist somit ein Spiel, die Betonung liegt auf SPIEL, der Machtverhältnisse. Daraus ist z.B. das japanische Brettspiel GO entstanden. Die Historiker streiten noch immer, was frührer war: GO oder SCHACH. Beide sind Strategiespiele.

Soviel ist allerdings gewiss, dass beide zu verschiedenen Kulturkreisen gehören. GO zu Asien, wahrscheinlich Japan, Schach wird dem Persischen Raum zugeschrieben.

Weiterhin spielen die Chinesischen Tierkreiszeichen eine gewaltige Rolle. Es gibt, wie bei uns, zwölf davon. Nur wechseln die nicht jeden Monat, sondern alle zwölf Jahre. Das bedeutet, dass die den Zeichen zugegeschriebenen persönlichen Eigenschaften wesentlich genauer sind, als im Zwölf-Monats-Rythmus.

Ich bin z.B. Schütze in unserem System. Im Chinesischen bin ich Hund. Dort werden meine Eigenschaften wesentlich genauer beschrieben.

Diese Jahre des….werde ich wohl als Titel benutzen. Das wird auch für mich recht spannend…aber, schaun ma mal

euer Hef

26.04.11

Oh, wie ich das liebe …die letzte Korrektur der letzten Korrektur vom letzten Stösser. Ich bin doch mit meinen Gedanken schon ganz woanders , Grrrrrrrr

Jetzt darf ich wieder zum Schizo werden und zwischen zwei Welten pendeln. Na ja, hält den Kopf fit und den Rücken gebeugt. Nur nicht wahnsinnig werden. Nur nicht….nein überhaupt nicht.

euer Hef

02.05.11

 

Beim Verlag hat der letzte Stösser schon ein Gesicht und einen Klappentext

http://www.luebbe.de/Buecher/Spannung/Details/Id/978-3-404-16598-8

Und hier mein Kommentar dazu:  Stell dir vor, du bist Afrikaner, schwarz, jung und hast die Flucht nach Europa überlebt. Du landest auf den Kanaren in einem Auffanglager. Du wirst auf deine Gesundheit überprüft….endlich ein Arzt, der sich um dich kümmert, bekommst sofort einen Job auf einem Kreuzfahrtschiff und bist einfach nur glücklich. Die Flucht hat sich gelohnt. Du schenkst deinem Brötchengeber dein Herz. Er ist der Retter.

Aber, der will mehr….dein Herz, deine Leber, deine Nieren….

 

Glaube niemand, dass ich mir das einfach nur ausgedacht habe. Der Thriller geht ans Herz, an die Nieren und auch ans Gemüt

 

euer Hef

04.0.5.11

 

Heute bekam ich, im Zusammenhang auf die Frage, ob Stösser in Asien weiter mitspielen soll, eine interessante Version von Margit aus BW.

“Hallo Hef. Du lässt Peter Stösser auslaufen und gehst nach Asien. Das finde ich auch spannend. Ich reise gerne und wenn ich da einen neuen Prota dabei habe, der sich in Asien auskennt, umso besser.

Mich treibt nach Saigon-Berlin eine Frage um, was ist mit The-Maria, Stössers Tochter geworden.

Deiner HP nach, hast du ja eine Tochter in Asien. Und wie ich bei den Buechereulen als Gast verfolge, war sie ja das treibende Element in Saigon-Berlin.  Also Stösser muss ich nicht unbedingt mehr haben. Der säuft mir zuviel. Aber lass doch The-Maria mitspielen. Das wäre Klasse, um ihren weitern Weg zu verfolgen.”

 

Grummel, darüber muss ich wirklich nachdenken. Die Idee ist nicht schlecht.

 

euer Hef

07.05.11

 

Na, ich glaube, die Schlacht um Peter Stösser ist entschieden.

2/3 der Leser haben sich dafür entschieden, dass Stösser in der Asien-Trilogie wenigstens als “star guest” auftritt. Sie sind gespannt, wie ihn der neue Prota sehen wird und welche Rolle er spielen “darf”.

Na, dann werde ich mal die geistigen Ärmel aufkrempeln und ihm eine würdige Rolle verpassen.

euer Hef

18.05.11

 

Der neue Prota Perkin scheint doch einige Leserinnen zu interessieren.

Heute fragen mich z.B. Jutta aus Hamburg und Jasmin aus Halle, ob “Der NEUE” ein wenig mehr Liebesleben haben würde, als der knurzige Stösser, der nur Probleme mit Frauen hat.

Ja, Perkin hat ein Liebesleben. Er arbeitet sogar auf eine Familie hin, wenn ihn die Triaden lassen, was noch zu klären wäre….

euer Hef

21.05.11

Endlich. Die letzte Korrektur von LEBENSLÄNGLICH TOT  ist raus. Ich bin fertig.

Erscheint am 11.11.11  11 Uhr 11

Na ja, vielleicht wünscht sich manch ein Narr an diesem Tag, er wäre wirklich lebenslänglich tot

euer Hef

31.05.11

————————————-

Heute erhielt ich die Programmvorschau vom Verlag für Herbst 2011

darin steht über Lebenslänglich tot als topic

Hart, Brisant, Authentisch

ein Thriller wie eine Schlagzeile

Damit hat Hef Buthe entgültig den Status von Mankell und Russell erreicht

 

na denn…..

euer hef, 01.06.11

—————————————–

Dass der knorzige Peter Stösser noch einen “Job” in der neuen Umgebung bekommt, habt ihr, meine Leser ja schon beschlossen. So sei es, denn ganz fremd ist ihm Asien ja nicht (siehe Saigon-Berlin)

Jetzt folgen, naturgemäß, die Fragen nach dem NEUEN Prota Perkin und wie man ihn sich vorzustellen hat. Das ist verständlich und ich werde ihn euch auch zur gegebenen Zeit hier, bei facebook und den Buechereulen vorstellen.

 

Nur soviel:  er ist Mitte dreißig. Wirtschaftsanwalt, lebt in Singapore, gebildet und gehört zu den oberen Zehntausend dieses Stadtstaates. Verheiratet? Nein, er ist noch zu haben, und das macht ihm einiges Kopfzerbrechen….denn da sind vorgegebene Familienbande.

Nicht vergessen, wir befinden uns in Asien. Da herrschen gerade in diesen Kreisen starre Regeln der Familienplanung, denn die muss ja auch mit dem familiär-finanziellen Status der Familien zusammen passen

bis bald

euer Hef

07.06.11

————————————————————

 

Das hatte ich mir einfacher vorgestellt, den Ex-Prota Stösser auf den neuen Perkin treffen zu lassen. Denn jetzt ist es soweit und ich doktor schon seit Stunden daran herum.

Es treffen zwei völlig verschiedene Charakteren, Kulturen und Verhaltensmuster aufeinander…und beide sind mein alter ego. Ich muss also permanent und gleichzeitig in zwei Rollen schlüpfen, also gegen mich denken. Wenn das mal gut geht

Ich sage euch Bescheid, wenn ich eine praktikable Lösung gefunden habe

euer Hef

17.06.11

——————————————————

…tz, tz…praktikable Lösung? Ich hatte nicht bedacht, dass beide, Stösser wie Perkin, ganz schöne Sturköpfe sein können.

Beim Schreiben komme ich mir wie ein Ringrichter beim Boxkampf vor. Ständig muss ich beide aus dem Clinch trennen. Der Kampf wird wohl über die volle Distanz gehen…..

Hinzu kommt, dass Perkin in Singapore unter Mordverdacht steht, seine deutsche Anwältin ein Kind von ihm erwartet und ein Testament eines Triaden ihn faktisch zwingt dessen Tochter und Alleinerbin zu ehelichen. Und da geht es um ein Milliarden Vermögen. Perkin ist in einer verflixten moralischen Klemme und Stösser verhält sich wie die Axt im Wald. Er will mal wieder nur ne story.

Also, Glocke. Ring frei zur nächsten Runde

euer Hef

18.06.11

————————————————-

Wir schreiben den 21.06.11

Und über meinen Manuskriptdateien steht immer das Datum, wann ich den Roman begonnen habe.

Und der erste Teil der Asien-Trilogie ist nahezu fertig. Beginn war 19.01.11

Textumfang im Druck…ca. 450 Seiten,  mit dem neuen Prota Perkin und, als Gast…dem alten Peter Stösser und vielen bösen reichen Buben und….hübschen Frauen.

Natürlich hat es der neue Prota nicht leicht. Für ihn geht es um Kopf und Kragen und er muss sich schon etwas einfallen lassen.

Na ja, da es sich um drei Werke handelt, könnt ihr davon ausgehen, dass er es überlebt. Aber, die nächste Katastrophe wartet nicht lang.

bis bald

euer Hef

———————————————-

Ich habe mich mal, aufgrund von Leserfragen, umgetan. Was gibt es eigentlich auf dem Markt über die TRIADEN?

Gefunden habe ich sehr viel über die MAFIA. Ob italienisch, russisch, asiatisch (hier scheint nur die japanische YAKUZA ein Bergriff zu sein.)

Über die chinesischen TRIADEN gibt es so gut wie nichts. Das liegt daran, dass sie völlig anders struktuiert sind, als die anderen mafiösen “Bruderschaften”. Ein Außenstehender erhält zu ihnen keinen Zugang.

Ich hatte ihn und fühle mich daher animiert, mal aus dem Nähkästchen zu plaudern.

Mir hat man schon beim ERBE der LOGE alles Mögliche angedroht, wenn ich über die B’nei Baruch, einer Logenbruderschaft in den USA ansässig, schreibe. Was ich ja auch tat.

Dann werde ich die Bruderschaften der “Grünen Drachen und die 14K” auch noch überleben.

25.06.11

euer HEF