So langsam wird der Roman. Ich weiß nur nicht, ob der Titel noch passt. Ich glaube, ich gebe ihm Tiernamen gemäß des chinesischen Kalenders (2011 ist das Jahr des Hasen)

Wir haben unsere Sternzeichen gemäß der zwölf Monate. Ich bin Schütze. Bei den Chinesen bin ich Hund.

Und ich muss sagen, dass die Definition des chinesischen Zeichens wesentlich genauer für die Charakterbestimmung eines Menschen ist . Es gibt auch dort zwölf Tiere. Aber die wechseln nicht jeden Monat, sondern wiederholen sich erst alle zwölf Jahre. D.h. jeder 2011 Geborene ist ein Hase.

Das ist absolut nicht negativ besetzt, zeigt aber doch genau, was diesem Menschen vorbestimmt ist und was nicht. Bei mir hat es mit dem Jahr des Hundes, in dem ich geboren wurde, haargenau gestimmt. Und ich werde 65.

Meine Frau Ulla wurde im Jahr des Tigers geboren. Auch da hat es mit ihrem inzwischen 60-jährigen Lebenslauf  perfekt übereingestimmt. Bei unseren Töchtern stimmt es bisher genauso…komisch. Scheint was dran zu sein.

Na ja, mal sehen, welche Namen ich den Romanen geben werde.