Willkommen im letzten Quartal des Jahres.

 

Wie ich bereits ankündigte, wird es 2012 noch mindestens ein “Schätzchen” geben.

Aber vorher gibt es am 11.11.11 den letzten Peter Stösser als print (Lebenslänglich tot), der gleichzeitig als E-Book erscheint..

So, nun zum Schätzchen. Es wird noch einen , wahrscheinlich zwei, STÖSSER

 geben. Die Proteste der Stammleser waren einfach zu überzeugend. Aber, nicht als PRINT!!!

Sie werden nur als E-Book zu erhalten sein.

Der erste hat einen Titel: WOLFSPEST  und ist fertig. Das Cover ist in Arbeit. Mehr darüber…demnächst hier

 

06.10.11

Das hätte ich doch fast vergessen: es gibt ja viel mehr INFOS zum letzten STÖSSER als print.

Die hat meine Frau Ulla hier zusammen gestellt http://www.ulla-buthe.de/bücher/hef-buthe-lebenslänglich-tot/

Weiterhin findet ihr auf ihrer page noch viele trailer zu SAIGO-BERLIN und die passende Musik aus jener Zeit. Klickt unter BÜCHER einfach Saigon-Berlin an. Das ist fast abendfüllend, was sie da zusammengetragen hat

 

Hier wird demnächst kurzfristig eine Baustelle sein. Wir müssen für LEBENSLÄNGLICH TOT

etwas umdekorieren.

Ich bedanke mich aber für die vielen Tausend Leser, eure  Mails und die daraus entstandenen Diskussionen zu SAIGON-BERLIN.

Ich verspreche weiterhin Weltthemen aufzugreifen und in spannende Formen zu gießen

euer Hef

16.10.11

BAUSTELLE Homepage

Nach längerem Hin und Her beugen wir uns der Gewalt. Es darf im Machtbereich der GEMA keine musikunterlegten Trailer geben, außer, man zahlt für dafür.

Die Trailer sind dennoch auf der Startseite unter “Download” zu sehen. Dort sind sie privat.

25.10.11

LEBENSLÄNGLICH TOT

ist heute als Frühgeburt auf den Markt gekommen. Berechnetes Geburtsdatum war eigentlich der 11.11.11

Jemandem im Verlag muss eingefallen sein, dass da Karnevalsbeginn ist. Und das ausgerechnet in Köln? Das konnte nicht gut gehen. Also lieber den Titel vorher raus, bevor man sich mit einem dicken Kopf daran erinnert: Lebenslänglich tot? So komme ich mir auch vor. Aber, da war doch noch etwas, das so ähnlich lautet….

05.11.11

Wie die Zeit vergeht. Kaum ist ein Buch draußen, nähert sich der nächste Termin.

Der Peter Stösser, als ausschließliches e-book, wartet darauf in Form gebracht zu werden.

Mehr als 400 Seiten umfasst das Manuskript und sollte nochmal unter die Lupe genommen werden. Das wird die Arbeit über den Jahreswechsel und gleichzeitig drängt die Asien-Trilogie darauf fertig zu werden. Mit der bin ich bei etwa der Hälfte, entspricht ca. 800 Seiten.

Wenn alles klappt, bin ich mit der fertig, wenn der Stösser “online” geht.

27.11.11

In zehn Tagen werde ich 65 und Rentner. Das macht mich schon nachdenklich und meine Gedanken wandern zurück in meine verrückte Jugend. Ich überlege mir: wo warst du vor 30, vierzig Jahren? Was war damals zu dieser Zeit? Wie hast du dich gefühlt, was hast du da gemacht?

Und mir fällt nur ein wichtiges Ereigniss ein: vor 40 Jahren war ich in Vietnam als Reporter.

Ich lebte noch immer, obwohl wir Reporter uns keine 24 Stunden gaben. Wir sahen, welche menschlichen Wracks aus den Einsätzen zurückkamen. Und die, die unverletzt geblieben waren, suchten ein anderes Vergessen. Drogen und Alkohol. Es kamen jeden Tag weniger zurück, oder mussten abberufen werden. Es ging einfach nicht mehr. Doch, ich hatte einen Halt…meine Khmer-Freundin war schwanger. Sie trug mein Kind. Das gab mir Halt in einer mir völlig fremden Gesellschaft, in einer völlig fremden Kultur, die mich nicht als fremd sah. Sie nahm mich, wie ich war. So habe ich sie auch so genommen und bin 35 Jahre in Asien geblieben.

Bis auf den Januar 1974. Da hat mir Asien ein anderes Gesicht gezeigt. Da geriet ich beim Vietcong, von uns “Charly” genannt, in Gefangenschaft. Und im Krieg wird alles anders. Masken fallen, oder Gesichter werden zu Masken. So genau weiß man das nie…

Aber, das ist alles in “Saigon-Berlin” nachzulesen

07.12.11

Diese asiatische Kultur lässt mich nicht los.

Jetzt schreibe ich wie ein Verrückter an meiner Asien Trilogie. Sie ist über die Hälfte fertig und geht dem Phänomen der asiatischen Mafia nach. Triaden (China) Yakuza (Japan)

Dieses, für uns nicht fassbare Konglomerat erzähle ich anhand einer wahren story. Der story des Spielerkönigs von Macau und eines Industriellen des nahezu größten Elektrokonzerns der Welt in Japan.

15.12.11

17.12.11 Dies ist für mich ein persönlicher Meilenstein

Ich lebe noch nach einem wilden Leben. Vor vierzig Jahren als Kriegsreporter hätte ich mir vielleicht noch ein paar Stunden gegeben.

 

Heute ist der Kerl 65 geworden und Rentner

euer Hef

 

ICH WÜNSCHE ALL MEINEN FREUNDEN UND LESERN DA DRAUSSEN IMWORLD WIDE WEB EIN GUTES NEUES JAHR UND DASS ALL EURE WÜNSCHE UND SEHNSÜCHTE IM NEUEN JAHR ERFÜLLT WERDEN, ODER ZUMINDEST DEN ANSATZ DAZU ZEIGEN.
Beides ist nur mit persönlichem Einsatz, gutem Willen und Verständniszu erreichen. Aber das wisst ihr. Erinnert euch nur immer rechtzeitig daran, wenn es so weit ist.

so long, bis demnächst

 

euer Hef Buthe